Glasfaser

files/VBB/pdf/Glasfaser/Knoevbladd_Feb16_Web.jpg

KNÖVbladd Februar 2017

 

Kontakt

Tel.: 043 22 69 77 - 0

Fax.: 043 22 69 77 - 13

info@vb-bordesholm-gmbh.de

Modernste Technik für bestes Trinkwasser

Nach drei Jahren Bauzeit wurde im Juli 2012 das neue Wasserwerk in Betrieb genommen. Modernste Technik überwacht die Trinkwasserqualität und sichert störungsfreien Betrieb. Neue Pumpsysteme verbessern zudem die Energiebilanz.

Die Länge des Trinkwassernetzes beträgt rund 85 Kilometer. Versorgt werden mittlerweile die Gemeinden Bordesholm, Wattenbek, Negenharrie, Brügge, Groß Buchwald, Bissee sowie die Gemeinden Böhnhusen, Techelsdorf und Schönhorst aus dem Amt Flintbek.

Brunnen

Wir fördern Grundwasser aus drei Brunnen in einer Tiefe von

Brunnen 2 42 m (Grundwasser) Fördervolumen 45 m3/h
Brunnen 3 66 m (Grundwasser) Fördervolumen 45m3/h
Brunnen 4 140 m ("Kieler-Trog") Fördervolumen 95 m3/h

Die Pumpen befinden sich in einer Tiefe von ca. 30 m

geförderte Wassermenge 2007 719.620 m3
geförderte Wassermenge 2008 694.936 m3
geförderte Wassermenge 2009 673.878 m3
geförderte Wassermenge 2010 703.581 m3

Die im Jahr 2010 höchste monatliche Wasserabgabe pro Std. betrug am 09.07.2010 20:00 Uhr 248 m³/h

Die Peilbrunnen

Es befinden sich ca. 10 Peilbrunnen in der Umgebung des Wasserwerkes. Hier wird kontrolliert, wie sich das Grundwasser durch die Entnahme des Wassers im Wasserwerk verhält.

Unsere Filteranlagen

Unsere Filteranlagen bestehen aus 2 Stahlfiltern mit einem Durchmesser von 3 m und einer Höhe von 4,7 m.

Installiert wurden 1.282 Filterdüsen und es wurde insgesamt ca. 50 t Filtermaterial eingebracht.
Die effektive Filterfläche beträgt in Summe 14 m² und die Filtergeschwindigkeit ist bei Maximalem Durchfluss 9m/h.

Sie haben eine Aufbereitungsleistung von insgesamt 125 m³/h Wasser.

Alle 5 Tage werden die Filter mit Wasser und Luft gespült. Die Spülwasserpumpen haben eine Fördermenge von je 225 m³/h und das Spülluftgebläse 553 m³/h Luft bei 700mbar

Die Aquadosil Anlage

In der Aquadosil Anlage wird CO2 (Kohlenstoffdioxid) durch Einblasen von Luft ausgeschieden. Der Lufteintrag wird durch Keramikelemente in das Wasser eingebracht, die eine feinblasige Luftverteilung gewährleisten. Hierdurch wird ebenfalls der ph-Wert angeglichen, um Kalkablagerungen bzw. Lochfraß zu begrenzen.

Die Reinwasserbehälter

Der Reinwasserbehälter besitzt 2 Kammern mit je

1000 m³ = 2000 m³ Fassungsvermögen und

hat eine Grundfläche von gesamt ca. 800 m².
Die Abmessungen der Wasserkammern innen beträgt je 23 x 14,5 m, Höhe Mitte ca. 4,5 m.
Die Abmessungen des Bedienungshauses 10 x 7 m, Höhe 6,66 m bzw. 7,28 m.
Das umbaute Volumen beträgt gesamt ca. 4.800 m³.
Der Bodenaushub für die Baugrube betrug ca. 2.900 m³.

Für die Behälter wurden ca. 1.200 m³ Beton verbaut und ca. 230 t Bewehrungsstahl benötigt.
Für die Herstellung der Erdüberdeckung wurden ca. 4.500 m³ Boden aufgebracht.

Die Netzpumpen

Von den Reinwasserbehältern  wird das Wasser über drehzahlgeregelte Reinwasserpumpen mit 2 x 83,5 m³/h und

2 x 152 m³/h ins Netz befördert.

Der Wasserdruck

Der Druck am Ausgang des Wasserwerkes beträgt 5,1 bar.

Druckerhöhungsstationen

In Brügge und Böhnhusen befinden sich noch je eine Druckerhöhungsstation um den Wasserdruck auch über weitere Entfernungen aufrecht zu erhalten.

Wasserproben

Es wird pro Monat eine Probe an wechselnden Stellen im Netz sowie eine im Wasserwerk entnommen. Diese Proben werden auf Bakterien Eisen u. Mangan untersucht. 2-mal im Jahr wird im Wasserwerk und von allen Brunnen eine erweiterte Trinkwasseranalyse vorgenommen, die dann u.a. auf Pflanzenschutzmittel untersucht wird.

Die Wasserhärte

Die Wasserhärte ist mit Härtegrad „mittel“ eingestuft.

Sie beträgt bei uns im Schnitt 2,0 Millimol Calciumcarbonat je Liter, also ca. 12° deutscher Härte (dH). Aktuelle Analysen finden Sie unter "Wasserqualität" 

Wasserrohrspülung

Unser Wasserrohrnetz wird in regelmäßigen Abständen gespült. Hierbei kann es zu Braunfärbungen der Wassers durch Eisen & Mangan Ablagerungen kommen. Diese ist unbedenklich und geht nach einer kurzen Ablaufphase sehr schnell zurück.

Unser Wassernetz

Das neue Wasserwerk speist das Trinkwassernetz mit einer Länge von rd. 85 km.

Versorgt werden die Gemeinden Bordesholm, Wattenbek, Negenharrie, Brügge, Groß Buchwald, Bissee, Reesdorf sowie die Gemeinden Böhnhusen, Techelsdorf und Schönhorst aus dem Amt Flintbek.