Mit KNÖVI näher dran!

Tobias Brandt und Lisa Schon von den VBB übergaben die Preise an: (v.l.n.r.) Raik Schwarzat und Sandra Greskamp, Hans Peter Lorenzen, Maike Gass, Helmut Woischwill, Uwe Urbach, Tatjana Wolfers, Cornelia Scherf und Kamilla Trieglaff

Thema: Gewinner Weihnachtsverlosung 2017

Alle Kunden der Versorgungsbetriebe Bordesholm GmbH (VBB), die ihre Zählerstände termingerecht per Ablesekarte, Fax oder über das Internetportal übermittelten, hatten die Chance einen der attraktiven Preise der Weihnachtsverlosung im Gesamtwert von 3.900 € zu gewinnen.

Mehr als 75% der VBB-Kunden nutzten die Gelegenheit und nahmen durch Selbstablesung der Zähler automatisch an dem Gewinnspiel teil. Aus den 6.200 Einsendungen wurden schließlich 20 Gewinner ausgelost, die sich im Rahmen einer gemütlichen Weihnachtsfeier bei den VBB auf ihre Preise freuen durften.

Der Hauptpreis, ein Elektrofahrrad im Wert von rd. 2.600 €, ging an Johannes und Kamilla Trieglaff, die sich mit ihrer kleinen Tochter sehr über das vorweihnachtliche Geschenk freuten.

Weitere Preise waren ein VBB-Smart Home Paket, das Cornelia und Thorsten Scherf gewannen, zwei SodaStream Wassersprudler, vier Restaurantgutscheine und zwei Bordesholmer-Bummelbons.

Die restlichen Gewinner bekamen je eine prall gefüllte Weihnachtstüte mit „Bordesholmer Spezialitäten“ und Savoy-Kinogutscheinen.

Ihre Ansprechpartner im Vertrieb: Christoph Schultz, Adelheid Gäde, Frank Kardel, Timo Büschel und Michael Wagner Tel.: 04322 6977-77

KW 01 - Thema: Das Energiesparpaket heißt nun „Kunden Bonusprogramm“

Thema: Das Energiesparpaket heißt nun „Kunden Bonusprogramm“

In unserer Neuauflage 2018 führen wir das EnergieSparPaket unter dem Namen „Kunden Bonusprogramm“ fort. Darin fördern wir Bestands- wie Neukunden gleichermaßen mit realen Geldbeträgen. Gefördert werden Maßnahmen, die Bürgerinnen und Bürger aus der Bordesholmer Region dabei unterstützen, ihren Beitrag zur Reduzierung des weltweiten CO2 -Ausstoßes zu leisten. Und das bereits seit 1997!

 Die letzten 650.000 Jahre befand sich der CO2-Anteil in der Luft konstant zwischen 150 ppm (parts per million) während der Eiszeit und 300 ppm während der Warmzeit. Im Jahr 2015 lag der CO2-Anteil bereits bei 403 ppm. Derzeit (2017) sind wir schon bei 450 ppm. Ein Anteil von 750 ppm in der Luft wäre für Menschen bereits toxisch. Um die Energiewende in Bordesholm nachhaltig voranzubringen, ist die Förderung aus dem „Kunden Bonusprogramm“ immer damit verbunden, dass der Kunde seinen Beitrag zur CO2-Einsparung leistet.

 Neu hinzugekommen für 2018 sind Boni für Brennstoffzellenheizungen, für energieeffiziente Haushaltsgeräte sowie geleaste und nach wie vor für gekaufte Elektroautos. D.h. wer überlegt die Umwelt zu schonen und sich z.B. eine Photovoltaikanlage, am besten mit kombiniertem Stromspeicher, eine Brennwertheizung oder ein E-Bike anzuschaffen, der kann auch in 2018 wieder Boni und Zuschüsse bei der VBB bekommen.

Zusätzlich fördern die Versorgungsbetriebe Bordesholm die Umrüstung bei der Anschaffung von LED Beleuchtung: unsere Strom-Kunden erhalten bis zu 100 Euro Förderung aus unserem Kunden-Bonusprogramm für den Wechsel auf effizientere LED Beleuchtung.

Ihre persönlichen Ansprechpartner: Christoph Schultz, Adelheid Gäde, Frank Kardel, Timo Büschel und Michael Wagner

Tel.: 04322 6977-77

KW 52 - Thema: Beleuchtung in der dunklen Jahreszeit mit LED

Thema: Beleuchtung in der dunklen Jahreszeit mit LED

Das derzeit effizienteste und stromsparendste Leuchtmittel auf dem Markt ist LED (aus dem Englischen light-emitting diode‚ lichtemittierende Diode, auch Lumineszenz-Diode), gefolgt von der Energiesparlampe; ganz abgeschlagen ist die gute alte Glühbirne.

Eine LED, die genauso hell leuchtet wie eine 40 Watt Glühbirne verbraucht nur 5 Watt. Wer also einen Schritt Richtung Stromkosteneinsparung gehen möchte, der sollte seine Beleuchtung auf LEDs umstellen.

Ein durchschnittlicher Haushalt hat etwa 14 Glühbirnen. Durch die Umrüstung auf LEDs können ca. 70 Euro Stromkosten über ein Jahr eingespart werden.

Neben dem geringeren Stromverbrauch spart man mit LEDs auch über die Lebensdauer Geld ein, da eine LED bis zu 6mal länger hält. Das macht auch die etwas höheren Anschaffungskosten wieder wett.

Jedes Jahr steigt zur Weihnachtszeit der Stromverbrauch um etwa 500 Mio. Kilowattstunden deutschlandweit an. In den knapp fünf Wochen zwischen dem ersten Advent und dem Dreikönigstag verbraucht der Durchschnittshaushalt circa 190 Kilowattstunden für die zusätzliche Beleuchtung. Das ist etwa die Hälfte des Stromverbrauchs, der sonst im Jahr für Beleuchtung anfällt. Mit LED-Beleuchtung verbrauchen Sie ca. 80 % weniger Strom für die Festtagsbeleuchtung.

Zusätzlich fördern die Versorgungsbetriebe Bordesholm die Umrüstung bei der Anschaffung von LED Beleuchtung: unsere Strom-Kunden erhalten bis zu 100 Euro Förderung aus unserem Kunden-Bonusprogramm für den Wechsel auf effizientere LED Beleuchtung.

Ihre persönlichen Ansprechpartner: Christoph Schultz, Adelheid Gäde, Frank Kardel, Timo Büschel und Michael Wagner

Tel.: 04322 6977-77

KW 51 - Thema: „Graue Verteilerkästen Teil 3“

Thema: „Graue Verteilerkästen Teil 3“

Aus gegebenem Anlass möchten wir nochmal darauf hinweisen, dass die Versorgungsbetriebe Bordesholm nicht die einzigen sind, die derzeit in Bordesholm Tiefbauarbeiten durchführen. Derzeit gibt es ca. 20 Baustellen in Bordesholm, Wattenbek und den Umlandgemeinden, die nichts mit den Versorgungsbetrieben Bordesholm oder mit dem Bau des Glasfasernetzes durch die KNÖV-NetT GmbH & Co. KG zu tun haben. Dies sind Baustellen der MAWA- Baudienstleistungen GmbH im Auftrag der Telekom und anderer Tiefbauunternehmen. Die Baustellen der VBB sind IMMER durch Firmenschilder mit KNÖVI (siehe Schilder unten) eindeutig gekennzeichnet.

Da uns jedoch weiterhin Beschwerden von Bürgerinnen und Bürgern erreichen, denen schlechte Baustellenabsicherungen, abgesackte Fußwege, Befestigungen oder nicht gekennzeichnete offene Gräben an diesen Baustellen aufgefallen sind, möchten wir Sie bitten, sich zunächst an die Bauamtsleitung des Amtes Bordesholm, Herrn Sven Ingwersen, zu wenden.

Sollte es sich jedoch um eine Baustelle mit den unten gezeigten Schildern handeln, können Sie sich gerne direkt an uns wenden.

Die VBB hat zudem entschieden, einen Gutachter stichprobenartig prüfen zu lassen, ob die Baumaßnahmen durch diese Firmen ordnungsgemäß durchgeführt wurden. Dabei wird überprüft, ob z.B. Versorgungsleitungen der VBB wie Wasser-, Gas-, Strom- oder Glasfaserleitungen überbaut oder beschädigt wurden, um spätere Folgekosten bei Reparaturarbeiten an unseren Leitungen z.B. an die Telekom weiterberechnen zu können.

Im Januar soll das Ergebnis des Gutachtens vorliegen.

Auskünfte zu den Baustellen bei: Sven Ingwersen (Bauamtsleitung Amt Bordesholm) Tel: 04322 / 695163

Ihre Ansprechpartner bei VBB: Christoph Schultz, Michael Wagner, Timo Büschel, Frank Kardel und Adelheid Gäde Tel.: 04322 6977-77

KW 50 - Thema: „Augen auf beim Energievergleich_Teil 2!“

Thema: „Augen auf beim Energievergleich_Teil 2!“

Vor vier Wochen hatten wir bereits über die undurchsichtigen Maschen einiger Stromanbieter berichtet und darauf hingewiesen, dass es sehr wichtig ist, beim Strom- und Gaspreisvergleich genau hinzuschauen, was miteinander verglichen wird.

Leider finden wir ein aktuelles Beispiel dafür nun im Anschreiben der Stadtwerke Kiel AG, welches viele Bürger aus der Region in der letzten Woche über die Tagespost erreichte.

In dem Anschreiben der Stadtwerke Kiel AG werden schon auf der ersten Seite die Tatsachen und Fakten völlig falsch dargestellt. Die Preise der Stadtwerke Kiel werden mit dem Grundversorgungstarif der E.ON verglichen, obwohl die E.ON bekanntlich in Bordesholm und in vielen Umlandgemeinden gar kein Grundversorger ist. D.h. die von den Stadtwerken Kiel dargestellte angebliche Ersparnis ist für viele Empfänger der Briefe schlichtweg falsch. Die Bordesholmer Grundversorgungspreise sind pro Jahr z.B. um 46,55 € NIEDRIGER als die der E.ON!!

Wenn man nun den angepriesenen Stromtarif „HorizontStrom“ mit dem aktuellen Bordesholmer Ökostrom-Sondertarif „Bordesholm Spezial Kombi“, in welchem sich eine Großzahl der Bordesholmer Kunden befinden, vergleicht, stellt man fest, dass die Bordesholmer bereits günstiger versorgt werden. Und dies zudem auch noch mit 100% Ökostrom!

Rechnet man nun noch die Rabatte der VBB bei gleichzeitiger Nutzung eines Glasfaseranschlusses, die Ersparnisse über die SMARTBOX sowie die Zuschüsse über das Energiesparpaket hinzu, fällt das Ergebnis noch viel deutlicher aus. D.h. bei einem Stromwechsel zu den Stadtwerken Kiel winkt leider keine Ersparnis, sondern für die meisten Bordesholmer sogar Mehrkosten!

Diese Informationen findet man natürlich auf den ersten Blick nicht. Erst im Kleingedruckten des Schreibens ganz unten steht, dass sich der dargestellte Preisvergleich nur auf den Verbrauch von 3.500 kWh Strom in 24610 Trappenkamp bezieht…

Daher empfehlen wir: Vergleichen Sie genau und lassen Sie sich kostenlos bei Ihren Versorgungsbetrieben beraten! So können Sie leicht ungewollte Kostenfallen vermeiden.

Ihre Ansprechpartner vor Ort: Christoph Schultz, Adelheid Gäde,

Timo Büschel, Michael Wagner und Frank Kardel - Tel.: 04322 6977-77

KW 49 - Thema: „Stand Glasfaserausbau“

Thema: „Stand Glasfaserausbau“

In dieser Woche informieren wir Sie über den aktuellen Stand zu unseren Ausbauarbeiten beim Glasfasernetz in Bordesholm.

In 2017 wurden die Straßen Steindamm, Boltwisch, Eiderkampsredder, Feldstraße, Gartenweg, Gustav-Reese-Weg, Haffkamp, Kaestners Gang, Kattensal, Klosterufer, Ulmenallee, Neuer Haidkrug sowie Teile der Kieler Straße und der Bahnhofstraße erschlossen.

Im Zuge der Sanierung der Einkaufsstraße sind die Glasfaserleitungen direkt bis vor die Gebäude vorgestreckt worden. So können nun ohne großen Aufwand alle Immobilien angeschlossen werden. Auch der Neubau der WOGE in der Paul Steffen Straße wurde an das Glasfasernetz angeschlossen. D.h. bis auf vereinzelte kleine Straßen ist mittlerweile ganz Bordesholm erschlossen.

Die Versorgungsbetriebe haben dadurch in 2017 ca. 800.000 € in den Ausbau des Glasfasernetzes und damit in die Region investiert. Insgesamt wurden seit 2010 bereits 9,5 Mio € in Bordesholm sowie den 7 Umlandgemeinden in den Ausbau des Glasfasernetzes investiert – und das ohne jede Förderung!

Abschließend geplant für dieses Jahr ist die Schaffung einer zusätzlichen Ausfallsicherheit (Redundanz), welche in Zukunft als Absicherung bei Kabelschäden dient und zur weiteren Stabilisierung des Netzes führt.

Im nun bevorstehenden Winter kann es beim weiteren Ausbau aufgrund der Temperaturen zu Verzögerungen bis hin zum kompletten Ausbaustopp kommen. Bei Bodenfrost können Tiefbauarbeiten nur schwer durchgeführt werden. Auch Glasfaserkabel können bei Temperaturen von unter 5 Grad nicht verlegt werden.

Eine genaue Karte zum Glasfaserausbau finden Sie auch auf unserer Homepage unter: www.vb-bordesholm.de/glasfaser

Ihre Ansprechpartner: Christoph Schultz, Michael Wagner, Timo Büschel und Frank Kardel

Tel.: 04322 6977-77

KW 48 - Thema: „Nikolaus-Überraschungstüte“

Thema: „Nikolaus-Überraschungstüte“

Am Mittwoch, 6. Dezember, ist es wieder so weit:

Der Nikolaus hat sich angekündigt und wird – wie jedes Jahr in der Adventszeit – bei den Versorgungsbetrieben in Bordesholm Geschenke für Kinder abgeben.

Alle Kinder bis 10 Jahre, sind eingeladen, sich bei uns eine Nikolaus-Überraschungstüte abzuholen.

Manche Kinder tragen Gedichte vor, singen ein Lied oder spielen sogar auf einem Instrument Musikstücke, die sie schon für das Weihnachtsfest gelernt haben. Wir freuen uns, wenn es auch in diesem Jahr wieder kleine „Aufführungen“ gibt.

Nikolaus ist nicht zu verwechseln mit dem Weihnachtsmann, der ja – wie der Name schon sagt – erst zu Weihnachten kommt. Nikolaus war Bischof in Myra, einer antiken Stadt in der Türkei an der Mittelmeerküste. Deshalb ist er auch an seinem Bischofshut, der Mitra, zu erkennen. Er lebte im 4. Jahrhundert n.Chr. und half armen Menschen, vor allem Kindern. Einer Legende nach soll er Münzen, Essen und Kleidung in Säcken vor die Türen der armen Familien gestellt haben. Nikolaus wird bis heute verehrt und gilt als Schutzpatron der Seefahrer.

Ihre Ansprechpartner für Fragen an eure VBB:

Christoph Schultz, Adelheid Gäde, Timo Büschel, Michael Wagner und Frank Kardel - Tel.: 04322 6977-77

KW 47 - Thema: „Graue Verteilerkästen Teil 2“

Thema: „Graue Verteilerkästen Teil 2“

Vor 4 Wochen hatten wir schon einmal über die „Grauen Verteilerkästen“, welche die Telekom derzeit in Bordesholm aufstellt, berichtet. Dabei erklärten wir, dass man eine echte Glasfaserleitung, ohne den „Flaschenhals“ Kupferleitung, in Bordesholm und in vielen Umlandgemeinden nur über das Glasfasernetz der VBB bekommt.

In den letzten Wochen haben sich jedoch die Fragen und Beschwerden zum Vorgehen bei der Leitungsverlegung durch die Telekom bzw. durch deren Dienstleister, die MAWA- Baudienstleistungen GmbH gehäuft.  

Daher möchten wir darauf hinweisen, dass die unten zu sehende Baustelle sowie die derzeit ca. 20 weiteren Baustellen in Bordesholm, Wattenbek und den Umlandgemeinden, nichts mit den Versorgungsbetrieben Bordesholm oder mit dem Bau des Glasfasernetzes durch die KNÖV-NetT GmbH & Co. KG zu tun haben. Dies sind Baustellen der Telekom bzw. der MAWA- Baudienstleistungen GmbH. Die Baustellen der VBB sind immer durch Firmenschilder / KNÖVI eindeutig gekennzeichnet.

Eine VBB-Wasserstörung in der Finnenhaussiedlung, die Großstörung im Glasfasernetz der SWN in Wattenbek, Brügge und Negenharrie sowie beschädigte Hauptstromkabel und zerstörte Glasfaser-Hausanschlüsse in Bordesholm sind durch diese Baumaßnahmen im Bohrverfahren verursacht worden.

Gemeinsam mit dem Bauordnungsamt des Amtes Bordesholm bitten wir alle Bürgerinnen und Bürger, denen weiterhin schlechte Baustellenabsicherungen, abgesackte Fußwege, Befestigungen oder nicht gekennzeichnete offene Gräben im Amtsgebiet Bordesholm auffallen, sich zunächst an die Bauamtsleitung des Amtes Bordesholm, Herrn Sven Ingwersen, zu wenden.

Die Bauamtsleitung hat bereits auf die schlechten Zustände der Baustellen reagiert und dem Unternehmen Auflagen zur Durchführung der Bauarbeiten und zur Baustellenabsicherung auferlegt.

Auskünfte zu den Baustellen gerne an: Sven Ingwersen (Bauamtsleitung Amt Bordesholm) Tel: 04322 / 695163

Ihre Ansprechpartner bei VBB: Christoph Schultz, Michael Wagner, Timo Büschel, Frank Kardel und Adelheid Gäde Tel.: 04322 6977-77

KW 46 - Thema: „Augen auf beim Stromvergleich!“

Thema: „Augen auf beim Stromvergleich!“

Der Vergleich von Strom- und Gaspreisen im Internet soll über die vielen Vergleichsportale einfacher gemacht werden. Doch allein die Auswahl des richtigen Vergleichsportals fällt vielen Kunden bereits schwer. Welchem Portal kann ich vertrauen und wer vergleicht Äpfel mit Birnen?

Sich dann auch noch für den richtigen Stromanbieter und den passenden Tarif zu entscheiden, ist für die meisten Verbraucher fast unmöglich. Und tatsächlich sollten Sie beim Abschluss von Verträgen über solche Internetseiten vorsichtig sein. Oft gelten die günstig verkauften Tarife oder beworbenen Boni nur für einen kurzen Zeitraum. Im nächsten Abrechnungszeitraum winken dann meist starke Preiserhöhungen oder es soll für Strommengen gezahlt werden, die man gar nicht verbraucht hat.

Einige Anbieter und Vergleichsportale ermitteln Ihre beworbene Ersparnis oft nur im Vergleich zu den teureren Grundversorgungstarifen. Häufig ist dieser Vergleich jedoch nicht korrekt, da sich der Kunde bereits in einem wesentlich günstigeren Sondertarif, bei seinem aktuellen, kommunalen Versorger befindet.

Auch der Abschluss von Verträgen über das Telefon oder gar die Herausgabe von Zählernummern per Telefon kann bereits sehr teuer werden. Dubiose Verkäufer aus Call-Centern mit undurchsichtigen Preismodellen versuchen derzeit vermehrt auf diese Weise Stromkunden zu gewinnen.

Daher empfehlen wir: Vergleichen Sie genau und lassen Sie sich kostenlos bei Ihren Versorgungsbetrieben beraten! So können Sie leicht ungewollte Kostenfallen vermeiden.

Ihre Ansprechpartner vor Ort: Christoph Schultz, Adelheid Gäde,

Timo Büschel, Michael Wagner und Frank Kardel - Tel.: 04322 6977-77

 

KW 45 - Thema: „VBB fördert nun auch Brennstoffzellenheizungen“

Thema: „VBB fördert nun auch Brennstoffzellenheizungen

Überlegen Sie schon länger Ihre Heizungsanlage zu erneuern und auf eine effizientere Heiztechnik umzusteigen?! Dann ist jetzt genau der richtige Zeitpunkt dafür.

Modernisieren Sie Ihre Heizung und sparen Sie dabei! VBB-Kunden profitieren jetzt vom neuen Kunden-Bonusprogramm und erhalten eine Prämie von insgesamt bis zu 2.250 Euro beim Kauf einer hocheffizienten Brennstoffzellenheizung. Für die Brennstoffzelle, welche Wärme und gleichzeitig auch Strom erzeugt, können zudem staatliche Förderungen von bis zu 11.100 Euro beantragt werden.

Der Kauf von effizienten Gas-Brennwertheizungen wird im Rahmen dieses Kunden-Bonusprogrammes ebenso bezuschusst wie Stromspeicher und PV-Anlagen für Privathaushalte oder der Kauf von Elektro-Autos und E-Bikes!

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann informieren Sie sich kostenlos bei Ihrem kommunalen Versorger vor Ort!

Gerne informieren wir dazu auch an unserem EnergieMobil am Verkaufsoffenen Sonntag, 12.11.2017.

Ihre Ansprechpartner vor Ort: Christoph Schultz, Adelheid Gäde, Timo Büschel, Michael Wagner und Frank Kardel - Tel.: 04322 6977-77

 

KW 44 - Thema: „Besuchen Sie uns am Verkaufsoffenen Sonntag“

Thema: „Besuchen Sie uns am Verkaufsoffenen Sonntag“

Ein Besuch an unserem EnergieMobil lohnt sich am Verkaufsoffenen Sonntag wieder ganz besonders: Neben unserem neuen Kunden-Förderprogramm, bei dem Sie sich einen Zuschuss von bis zu 2.250 Euro für Ihr neues Brennstoffzellen-Heizgerät sichern können, bieten wir auch wieder Sonderaktionen für Glasfaser-Neukunden an. Dies lohnt sich vor allem für Neubürger und diejenigen, die den Aktionszeitraum verpasst haben, um kostengünstig ans Glasfasernetz angeschlossen zu werden.

Wer am 12. November 2017 am EnergieMobil einen Glasfaser-Vertrag unterschreibt, erhält die VBB-SMARTBOX geschenkt. Diese enthält diverse Gutscheine - z.B. vergünstigter Hausanschluss bis zu 22 m Länge für 250 € statt 950 €, die Erstinbetriebnahme des Glasfaseranschlusses inkl. Setzen des Medienwandlers (Wert 250 Euro) ist kostenfrei. Je ein Gutschein über 100 kWh Strom und 400 kWh Gas sind ebenfalls in der SMARTBOX enthalten.

Zusätzlich nehmen Sie bei Vertragsabschluss am 12.11.2017 an einer Gewinnziehung der VBB teil. Es winken Gewinne im Gesamtwert von bis zu 2.000 €.

Für die kommende Winterzeit empfehlen wir unser VBB-SmartHome-Wärmepaket. Zusatznutzen: Heizungen, Licht und elektrische Geräte bequem und intelligent steuern und so Energie sparen. Machen Sie Ihr Heim sicher und sich das Leben einfach – mit VBB-SmartHome!

Informieren Sie sich am EnergieMobil – wir beraten Sie gerne!

Tel: 04322 / 6977-77

KW 43 - Thema: „Graue Verteilerkästen“

Thema: „Graue Verteilerkästen“

In den letzten Tagen sind wir mehrfach auf die „grauen Verteilerkästen“, welche die Telekom derzeit in Bordesholm aufstellt, angesprochen worden. Viele fragen sich, bekomme ich darüber in Zukunft gleichwertige oder sogar schnellere Internetdienste als bei VBB und wohlmöglich auch über ein Glasfaserkabel? – Nein!

Die Anbieter rüsten derzeit ihre bestehenden Kupfernetze auf. Dabei ersetzen sie die alten Verteilerkästen und erschließen diese untereinander mit Glasfaserleitungen. Die Glasfaserleitungen enden jedoch in diesen neuen „grauen Kästen“. Von dort aus müssen die Daten und Signale immer noch über den „Flaschenhals“ der alten Kupferleitungen bis ins Haus geleitet werden. Diesen Flaschenhals kann man nur umgehen, indem man ein Glasfasernetz mit direkter Verbindung der Glasfaser bis ins Haus bzw. bis in die Wohnung aufbaut.

D.h. eine echte Glasfaserleitung bekommt man in Bordesholm und in vielen Umlandgemeinden nur über das Glasfasernetz der VBB. Die Glasfaserleitungen der KNÖV-NetT enden nämlich direkt in den Häusern bzw. Wohnungen und ermöglichen dadurch eine wesentliche stabilere und bessere Datenübertragung.

Die Glasfaser ist die leistungsfähigste und schnellste Datenübertragungsmöglichkeit für jetzt und für die nächsten Jahrzehnte.

Haben Sie noch Fragen zu diesem Thema?

Wir beantworten Ihre Fragen und beraten Sie unverbindlich und kostenlos – gerne auch direkt bei Ihnen zu Hause!

Ihre Ansprechpartner: Christoph Schultz, Michael Wagner, Timo Büschel und Frank Kardel

Tel.: 04322 6977-77

„Grauer Verteilerkasten“ am Lindenplatz
KW 42 - Thema: „Neue Rubrik in der Bordesholmer Rundschau“

Thema: „Neue Rubrik in der Bordesholmer Rundschau“

Die Versorgungsbetriebe Bordesholm GmbH sind Ihr Energieversorger vor Ort und gehören zu 100% der Gemeinde Bordesholm. Mit dieser neuen Rubrik

 „Mit KNÖVI näher dran!“

möchten wir Sie in Zukunft wöchentlich zu aktuellen und allgemeinen Themen rund um die Bereiche Energie und -Telekommunikation informieren. Dabei ist uns die Nähe und der Bezug zu unseren Kunden sehr wichtig. Wir freuen uns daher auch über Themenvorschläge, Anregungen und Fragen von Ihnen zu diesen Bereichen. Schicken Sie uns dazu einfach eine Mail an die untenstehende Adresse. Ihre Vorschläge nehmen wir gerne auf und werden diese in unserer neuen Rubrik berücksichtigen.  

Dabei wollen wir die Informationen einfach und klar verständlich und nicht zu umfangreich halten.

Ihre Themen, Anregungen und Fragen gerne an: info@vb-bordesholm-gmbh.de

Oder per Post an:

Versorgungsbetriebe Bordesholm, Bahnhofstraße 13, 24582 Bordesholm

Ihre persönlichen Ansprechpartner: Christoph Schultz, Timo Büschel, Frank Kardel, Michael Wagner und Adelheid Gäde

Tel.: 04322 6977-77